Heizung, Maler, Badewanne und Netzwerkschrank

Wie die Überschrift schon vermuten lässt, gibt es diese Woche mehr zu berichten. Am Dienstag hatten wir eine Besprechung mit dem Fliesenleger und mit dem Maler, um einige Dinge vor Ort festzulegen. Parallel dazu war der Heizungsbauer da, um unsere Wärmepumpe in Betrieb zu nehmen und die Estrichaufheizung zu starten. Das hat auch problemlos funktioniert, bis auf zwei schwarze Streifen im Display.

Von Tag zu Tag steigen nun die Temperaturen, heute waren wir bei einer Vorlauftemperatur von 40°C.

Damit haben wir ein Klima wie im Dampfbad (nicht vorteilhaft für Brillenträger…): Im DG knapp 27°C, im EG etwa 25°C und im Keller rund 20°C, da wir hier nur im Flur und in einem Raum Fußbodenheizung haben. In allen Stockwerken morgens eine Luftfeuchtigkeit von 100%, der Wasserdampf kondensiert an den Fenstern und bildet dort die eine oder andere Pfütze. Ganz besonders an den beiden Dachfenstern die nur 2-fach verglast sind. Regelmäßiges Stoßlüften und Fenster abtrocknen ist dringend angesagt, damit die Feuchtigkeit nach draussen kommt.

Im EG und DG funktioniert das mit den vielen Fenstern gut, im Keller dagegen passiert mit den kleinen Fenstern nicht viel. Um auch hier für Durchzug zu sorgen, habe ich nun kurzerhand ein Gebläse besorgt das mächtig Wind macht. So lässt sich auch hier die Luft zügig austauschen.

Für Mittwoch hatte sich Unitymedia angekündigt, um die Hausinstallation zu machen. Auch das hat geklappt, der Techniker war da und hat den Verstärker und Verteiler für den Kabelanschluss eingebaut und eine Multimediadose angeschlossen.

Um die ganzen Netzwerkkabel für unser Heimnetzwerk anzuschliessen, hatte ich einen kleinen Netzwerkschrank besorgt und diese Woche montiert. Die Kabel werde ich dann noch an einem Patchfeld auflegen und einen Switch einbauen. Auch das Kabelmodem soll dort im Schrank untergebracht werden.

Am Donnerstag und Freitag haben die Maler das Dachgebälk aussen gestrichen. Wir haben uns für einen hellen Grauton entschieden.

Am Freitag war der Sanitär-Installateur da, um die Badewanne, Duschwanne und die Rinne für unsere geflieste Dusche im EG einzubauen.

An der Aussparung für die Dusche im Estrich sieht man nun seitlich nochmal sehr schön den Fußboden-Aufbau:

Und eine Überraschung gab es auch noch, am Mittwoch wurde “unser” Kran abgebaut. Da ich sowieso auf den Unitymedia Techniker warten musste, hatte ich so wenigstens ein Unterhaltungsprogramm 😉

Nun ist er also weg. Lange mussten wir warten bis er kommt, und noch länger bis er wieder geht. Trotz seines erstaunlichen Alters hat er jedoch zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Tschüss Kran!

Schaltschrank installiert

Am Dienstag und Mittwoch waren die Elektriker da, um im Technikraum den Schaltschrank zu installieren und die Heizung anzuschliessen. Ausserdem wurden gleich sämtliche Dosen unter dem Putz freigelegt und schon einige Steckdosen und Lichtschalter montiert. Nun muss die Fairnetz wieder kommen, um den Zähler einzubauen. Hoffentlich passiert das bald, denn die Heizung sollte dringend in Betrieb gehen, um das Estrich-Aufheizprogramm zu starten. Bei diesem Wetter (Temperaturen um die 10°, viel Regen, rel. Luftfeuchtigkeit trotz regelmäßigem Lüften bei >90%) trocknet der Estrich ohne Heizung sonst kaum, so dass wir am Ende ggf. länger warten müssen, bis die Restfeuchtigkeit gering genug ist um die Böden zu legen. Wenn die Heizung dann allerdings mal läuft, sind die kühlen Temperaturen sogar hilfreich zur Trocknung, da die kalte Außenluft weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann als warme. Wenn die kalte Luft dann im Haus aufgeheizt wird, kann sie dort deutlich mehr Feuchtigkeit aufnehmen.

Warten müssen wir auch noch auf das Gerüst, damit der Außenputz angebracht werden kann. Uns wurde schon vor Wochen angekündigt, dass es jetzt aufgebaut wird. Daraus wurde allerdings, warum auch immer, nichts und es verging Woche um Woche. So auch diese Woche, eigentlich hätte es am Freitag kommen sollen, aber bis heute steht noch keins. Dann hoffen wir mal dass es sehr bald kommt, denn bis der Außenputz in mehreren Schichten aufgebracht und gestrichen ist, dauert auch eine Weile. Und vom Wetter her sind wir schon im Herbst, nachts hatten wir auch schon Frost, das wäre für frischen Putz auch nicht gut.

Ansonsten nichts neues, der Kran steht immernoch und wartet auf Abholung. In der Nachbarschaft gehen schon Spekulationen um, warum Team Boll den Kran so lange nicht abholt…