Das Heizungsdrama geht weiter

Oft wurde ich gefragt, was der größte Fehler beim Hausbau war. Inzwischen bin ich mir sicher: Die innenaufgestellte Viessmann Vitocal Wärmepumpe war definitiv der größte Fehler der uns bisher bekannt ist.

Aber der Reihe nach. Ende November 2021 war es mal wieder so weit, die Heizung hat fleissig Störungen produziert (Störung Kältekreis, 10, 22, 22, 92), und so richtig warm wurde es auch nicht mehr.


Jedes mal wenn sie versucht hat, Warmwasser zu bereiten, kam eine Störung. Dann wurde die Warmwasserbereitung abgebrochen, und nach ein paar Minuten wieder gestartet. D.h. sie war ständig damit beschäftigt, Warmwasser zu machen, und hat damit den normalen Heizbetrieb blockiert.
Habe das dann an unseren Heizungsbauer gemeldet, und 3 Tage später hatte jemand (wohl Viessmann) per Remotezugriff die Warmwasserbereitung auf elektrische Zusatzheizung umgestellt.
Die Wärmepumpe hat dann nur noch den Heizbetrieb gemacht. Die Warmwasserbereitung per elektrischer Zusatzheizung hat sich natürlich umgehend deutlich im Stromverbrauch bemerkbar gemacht.
Mir wurde mehrfach versprochen, dass Viessmann innerhalb der Garantiezeit die Stromkosten für die Zusatzheizung übernimmt. Stand heute (Mitte Mai 2022) wurde noch nichts erstattet, obwohl ich es mehrfach angetriggert habe.

Ferndiagnose: Verdichter defekt

Die Ferndiagnose lautete: Verdichter defekt. Ich bekam eine Auftragsnummer und sollte einen Termin mit dem Viessmann-Service vereinbaren (Nebenbei: Service-Einsatz Nummer 11 innerhalb von 2 Jahren)
Dann ging das eigentliche Drama aber erst so richtig los.
Erster Anruf bei der Hotline: Die Dame kann keinen freien Termin finden und leitet es regional weiter, es wird sich jemand melden. Niemand hat sich gemeldet.
Zweiter Anruf: Oh, es soll der Verdichter getauscht werden, deshalb konnte die Kollegin keinen Termin vereinbaren. Der Verdichter muss vorab per Spedition geliefert werden. Erst dann ist eine Terminvereinbarung möglich. Es wird sich jemand von der Disposition melden. Und…na ratet mal was passiert ist? Wieder nichts! Willkommen in der Servicewüste Viessmann.
Über die Viessmann Community konnte ich dann erreichen, dass mich tatsächlich ein kompetenter und freundlicher Herr von Viessmann zurückgerufen hat. Er wollte versuchen, die Lieferung des Verdichters auf die Woche nach Weihnachten einzuplanen, vielleicht gleich am 27.12.
Dann ging es auf Weihnachten zu, und ich wusste immer noch nicht ob das klappt. Also wieder angerufen. Wieder einen Mitarbeiter dran gehabt der mir erklärt hat das der Verdichter per Spedition geliefert werden muss. Immerhin konnte er gleich einen Termin nennen: 29.12.2021

Am Morgen des 27.12. klingelte das Handy…ein Fahrer der Spedition, er ist in ner Stunde da. Äähh ok?! Ich dachte am 29.12.
Na gut, es kam dann also eine kleine Palette mit dem Verdichter und einer Baugruppe Expansionsventil + Filtertrockner.
Am Morgen des 29.12. klingtelte wieder das Handy. Derselbe Fahrer. Er bringt mir nochmal eine Palette. Äääh ok?!
Dann kam also nochmal eine Palette mit einem Verdichter drauf. Läuft bei Viessmann, die haben’s im Griff! Schlechter Witz.

Ok, ich also wieder bei der Hotline angerufen (übrigens: Selten unter 20min Wartezeit bei nervtötender Berieselung in der Warteschleife..) und einen Termin vereinbart. Der nächste war leider erst in 3 Wochen frei. Kam ja auch völlig überraschend, wir haben ja erst 8 Wochen gewartet. Nun gut..besser als garnicht.

Drei Wochen später dann, am 18.1.2022 kam ein junger Mann einer Servicefirma deren Name ich hier besser nicht veröffentliche. Er hatte 200km Anfahrt und tauscht Verdichter im Auftrag von Viessmann. Das hat er dann auch getan. Als er ein paar Stunden später fertig war, und die ungeöffnete Schachtel mit der Expansionsventil/Filtertrockner Baugruppe eingepackt hat, habe ich ihn gefragt, ob er das nicht ausgetauscht hat. Doch doch, Viessmann schickt immer das falsche, er hat eines von sich eingebaut. Na gut, was blieb mir erstmal anderes übrig als die Story zu glauben. Ein paar Tage später kam dann der Servicebericht, auf dem explizit stand, dass das Expansionsventil und Filtertrockner ausgelötet, getauscht und eingelötet wurde.
Dann war abermals mein Misstrauen geweckt, und ich habe mir die Mühe gemacht, die Anlage einmal zu öffnen und mir das alles genauer anzuschauen.
Was ich dann vorgefunden habe, lies mich wütend, sehr wütend werden.

Pfusch beim Verdichter Austausch

Das Expansionsventil und der Filtertrockner (das versiffte blaue Teil) wurde definitiv nicht getauscht. Die Isolierungen der Kältemittelleitungen wurden aufgerissen und nicht mehr angebracht, auch die geschmolzene Isolierung am Verdichter wurde nicht ersetzt bzw. gar nicht mehr angebracht obwohl er es mir versprochen hatte. Unter dem neuen Verdichter war schon eine Pfütze Kondenswasser, die ganze Anlage sieht innen gammelig aus. Und das schon nach 2 Jahren. Unvorstellbar wie die wohl nach sagen wir mal 10, 15 oder 20 Jahren aussehen wird. Wobei sie in diesem Zustand definitiv dieses Alter nicht erreichen wird.

Auch der defekte Verdichter hat mich beunruhigt. Daher hatte ich schon im Dezember, während ich auf den Serviceeinsatz gewartet habe, einen Logger gebaut, mit dem ich meine Stromzähler mitloggen kann, sowie Vorlauf- und Rücklauftemperaturen um zu beobachten was die Anlage denn so treibt. Und was ich da alles herausgefunden habe (häufige 3-Minuten-Takte, Software-Probleme), ist bei einem so namhaften Hersteller wie Viessmann ebenso unglaublich wie die überaus miserable Qualität dieser gesamten Anlage. Diesen Erkenntnissen werde ich demnächst einen separaten Blog-Beitrag widmen, sonst wird das hier zu lang.

Logger-Aufzeichnung von Momentanleistung und Temperaturen. Sofort erkennbar sind die 3-Minuten-Takte welche durch Fehler in der Vitocal Software zustande kommen

Austausch der kompletten Heizung

Das alles habe ich dann jedenfalls per Mail an Viessmann, Heizungsbauer und Denkinger gesendet, und auf eine Problemlösung gedrängt.
Bei Denkinger hat man mir zugestimmt, dass eine Heizung nach 2 Jahren SO nicht aussehen darf. Das Thema wurde von Denkinger sehr ernst genommen und Viessmann zu einer Lösung aufgefordert.
Wieder ein paar Wochen später hat sich dann tatsächlich jemand von Viessmann gemeldet. Meine Heizung soll komplett ausgetauscht werden.
Das Problem ist nur, dass die innenaufgestellte 200-A AWCI-AC 201.A07 aus gutem Grund nicht mehr herstellt wird, einen Nachfolger gibt es nicht.
Viessmann hat nur noch die innenaufgestellte 201.A10 im Programm, die aber deutlich mehr Leistung hat und für unser Haus überdimensioniert wäre. Daher hat Viessmann mir vorgeschlagen, die A10 mit Hybridspeicher einzubauen, mit zusätzlicher Heizkreispumpe und Mischer. Wahnsinns Installationsaufwand, fragwürdige Effizienz, noch höhere Fehleranfälligkeit. Für mich keine Option.
Da ich mich inzwischen intensiv mit der Thematik beschäftigt habe, wusste ich, dass Viessmann gerade dabei ist eine neue Generation an Split-Wärmepumpen auf den Markt zu bringen. Die sind allerdings noch nicht lieferbar im Moment. Mein Vorschlag, dass wir dann die innenaufgestellte 200-A gegen eine 200-S, also Split-Wärmepumpe mit Außenteil tauschen, wurde auch sofort akzeptiert.

Allerdings sind noch sehr viele Fragen offen.

  • Was passiert mit den Löchern in den Kellerwänden?
  • Wo wird das Außenteil stehen?
  • Wann wird das ganze stattfinden?
  • Was ist mit der Preisdifferenz (die Split Anlagen sind günstiger als die innenaufgestellten)
  • uvm…

Ich werde hier wieder berichten wenn es was neues gibt! Was aber sicher ist, die ganze Geschichte wird mich noch viel Zeit und Nerven kosten.

Eines ist jedenfalls sicher: Von Viessmann sind wir zutiefst enttäuscht. Von der miserablen Qualität, vom miserablen Service, von der Art und Weise, mit dem Endkunden umzugehen. Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt nur jedem dringend davon abraten, sich eine Viessmann Wärmepumpe installieren zu lassen. Ich bin in der Viessmann Community inzwischen recht aktiv, und kann sagen dass das kein Einzelfall ist. Die 200-A 201.A07 hat diverse Serienprobleme. Die massenhaft sterbenden Verdichter hat Viessmann inzwischen öffentlich zugegeben und die Garantie auf den Verdichter auf 10 Jahre verlängert. Nur was nützt das, wenn er dann nach 11 Jahren wieder mal kaputt ist. Das ist doch keine dauerhafte Lösung.

Und noch eine wichtige Erkenntnis für alle Bauherren: Eine innenaufgestellte Wärmepumpe ist eine bauliche Einbahnstraße. Die Öffnungen in den Kellerwänden passen nur für exakt diesen einen Typ und Hersteller. Ich würde inzwischen jedem davon abraten, sich eine innenaufgestellte Wärmepumpe einbauen zu lassen. Falls der Umbau auf die Split-Anlage tatsächlich kommt, haben wir eine Menge Geld in den Sand gesetzt für die großen Betonlichtschächte, schallentkoppelter Betonsockel, Aufpreis der innenaufgestellten Wärmepumpe. Ja, das war der größte Fehler beim Hausbau!

PS: Die zwei Paletten mit dem kaputten und dem fälschlicherweise zu viel gelieferten neuen Verdichter stehen immer noch im Keller. Ich glaube 4 mal habe ich es inzwischen angemahnt. Es ist jetzt Mitte Mai! Viessmann wird die Spedition beauftragen die Teile abzuholen. Hahaha.