Elektro Rohinstallation Keller

So langsam gehen die Handwerkerferien (endlich 🙂 ) zu Ende. Gestern war der Elektriker nochmal da, um die Rohinstallation fertig zu machen. Im Keller wurden die Kabel und Dosen noch in die Schlitze und Löcher gegipst, und zum Schluss im ganzen Haus sämtliche Dosen mit Deckeln versehen, damit die Kabel und Dosen beim Verputzen sauber bleiben.

Der Sanitär-Installateur hat vorletzte Woche ein Manometer montiert und die Leitungen offenbar mit Druckluft gefüllt. Ob er die Dichtheitsprüfung schon gemacht hat, oder ob das ein Teil davon ist, weiss ich noch nicht. Jedenfalls waren es am Freitag, 9.8. ca. 2,9 Bar Druck. Es wurde jeden Tag weniger, heute (21.8., also 12 Tage später) stand es noch bei 0,9 Bar. Wir rätseln, wo die Luft hin geht, und wenn die Luft raus kann, kann es Wasser vermutlich auch?

Und noch ein Blick auf den Zeitplan. Im Bauzeitenplan waren nur 2 Wochen Ferien vorgesehen. D.h. da starten wir nach den Ferien mit einer Woche Verspätung. Nach Plan hätte der Trockenbauer schon vor den Ferien mit den Gipskartonplatten fertig sein sollen, Anfang dieser Woche hätten die Vormauerungen gemacht werden sollen und jetzt Mitte dieser Woche wäre der Start für den Innenputz gewesen. Von daher wird es spannend wie es nächste Woche nach den Ferien wieder anläuft.

Nach derzeitigem Plan findet die Übergabe Mitte Dezember, kurz vor Weihnachten statt.

Lüftung und Sanitär

Gestern war wie versprochen trotz Ferienzeit nochmal jemand da, um die Installation der Lüftungsanlage und Wasser-/Abwasserleitungen vorerst abzuschließen. Die Lüftungsleitungen wurden an den Verteiler angeschlossen, das Zuluft- und Abluftrohr nach außen gelegt und im Bad wurde die Entlüftung vom Abwasserrohr am Dach noch angeschlossen.

Heizung und Lüftungsanlage

Bereits letzte Woche wurde an der Rohinstallation von Elektrik, Heizung und Lüftungsanlage weiter gearbeitet und auch die restlichen Wasserleitungen und Heizungsrohre im Keller verlegt. Es ist noch nicht alles fertig geworden. Eigentlich hatten Elektriker und Lüftungsinstallateur angekündigt dass diese Woche nochmal jemand kommt um fertig zu machen, aber offenbar sind doch alle in die Ferien verschwunden. Es sind 3 Wochen Handwerkerferien angesagt, daher wird es wohl hier eine Weile nichts Neues zu berichten geben. Schönen Urlaub an alle 🙂

Hausanschlüsse

Das Thema Hausanschlüsse hatte uns ja schon bei der Beantragung einige Nerven gekostet und war ziemlich lästig. Inzwischen kamen immer wieder mal diverse automatische Mails um den Status abzufragen.

Vor einigen Wochen hatten wir bereits einen Baustellentermin mit unserem Bauleiter und der Fairnetz GmbH, welche den Stromanschluss und auch den Telekomanschluss verlegt. Da Fairnetz den Tiefbau allerdings nicht (mehr?) selbst macht, oder keine Kapazitäten frei hat, mussten wir auf eigene Rechnung ein Tiefbauunternehmen beauftragen. Hier haben wir uns wieder für VSV Votteler entschieden. Frau Votteler kam spontan noch zum Termin dazu, so konnte alles schnell geklärt werden.

Im weiteren Verlauf hat sich dann Frau Votteler mit der Fairnetz abgestimmt, Fairnetz hat freundlicherweise die Firma Leonhard Weiss Bescheid gegeben, welche im Auftrag von Unitymedia den Kabelanschluss verlegt. Und unser Bauleiter hat mit Frau Votteler alles geklärt, den Termin an die Gemeinde wegen dem Wasseranschluss weitergegeben und uns auf dem Laufenden gehalten.

Und so kam es, dass am Donnerstag tatsächlich alle Kabel planmäßig und ohne Probleme verlegt wurden. Heute wurde dann der Graben wieder verschlossen. Obwohl so viele beteiligt waren, hat es letztendlich super geklappt, vielen Dank an alle!

So sah es am Donnerstag aus:

Dann wurden die Leitungen heute erstmal in Sand gelegt:

Und dann mit Schotter verfüllt:

Innen wurde vorerst noch der Baustromverteiler angeschlossen, der eigene Stromzähler kommt erst später bevor die Heizung für die Estrichtrocknung in Betrieb genommen wird. So sieht es innen aus:

Elektroinstallation und Hauswasseranschluss

Heute gibt es auch wieder einiges zu berichten. Der Wassermeister der Gemeinde war da, um den Hauswasseranschluss zu verlegen. Der Bauwasseranschluss ist damit erledigt und wir haben jetzt dafür einen Wasseranschluss im Haus.

Auch die Heizungs- und Sanitärinstallation ging wieder voran. Gestern wurden schon die Heizungsrohre zu den Verteilerkästen für die Fußbodenheizung verlegt. Heute wurden die Wasserleitungen ins Dachgeschoss verlegt, so dass im Bad nun alle Wasseranschlüsse vorhanden sind.

Und die Elektriker hatten nun auch Zeit für unsere Baustelle und haben mit einer großen Mannschaft losgelegt. Dosen bohren, Schlitze fräsen, Leerrohre und Kabel verlegen, da ging heute ordentlich was voran.

Sanitär Installationen

Urlaubsbedingt habe ich in den letzten Tagen kein Update hochgeladen. Das heisst aber nicht, dass auf der Baustelle nichts voran ging, ganz im Gegenteil.

Letzte Woche hat der Trockenbauer im Dachgeschoss noch die Latten angebracht, auf welche später dann die Gipskartonplatten geschraubt werden. Im Treppenhaus war das etwas schwieriger, da die Decke dort schlecht erreichbar ist. Deshalb wurden dort dann auch gleich die Gipskartonplatten fertig gemacht, so dass man da nur einmal hoch steigen muss.

Ausserdem wurden letzte Woche noch die Innensimsen eingebaut.

Gestern wurde mit der Sanitär-Installation begonnen. Zuerst wurden die Abwasserrohre eingebaut und an die in der Bodenplatte einbetonierten Rohre angeschlossen. Heute wurden dann im Erdgeschoss die Wasserleitungen verlegt.

Heute kam dann nochmal der Bagger, um den Graben für die Hausanschlüsse auszuheben. Nächste Woche sollen dann die Leitungen ins Haus gelegt und angeschlossen werden.

Und wie man auf den Bildern sieht, wurde inzwischen auch das Gerüst abgebaut. Der Außenputz kommt erst später, und um die Hausanschlüsse zu graben, musste es sowieso aus dem Weg. Wenn es mit dem Außenputz dann weiter geht, wird wieder ein Gerüst aufgebaut.

Zwischensparrendämmung

Bereits gestern wurden die Styroporteile an den Außenwänden vergipst. Sieht doch gleich viel schöner aus:

Ausserdem wurde gestern noch die Abdichtung für die Gaube fertig gestellt. Nun fehlt nur noch die Blechverwahrung und ein Keil unter den Dachplatten, damit die nichtmehr wegkippen oberhalb der Gaube. Das wird wohl allerdings noch etwas dauern bis der Flaschner so weit ist. Jetzt müsste jedenfalls alles dicht sein.

Auch im Keller hat sich was getan, im Technikraum wurden die Innenwände verputzt bevor mit den Installationen begonnen wird, da man hier später nicht mehr gut ran kommt.

Heute wurde dann am Dach die Zwischensparrendämmung eingebaut und die Dampfsperre angebracht. So ganz perfekt finde ich es aus meiner Laiensicht nicht gelöst an allen Stellen, aber es ist wohl in Ordnung sagen die Fachmänner.

Da wir uns für die Zwischensparrendämmung bis hoch zum First entschieden hatten, muss die DG-Decke nicht gedämmt werden. In der Planung hat sich das logisch und vernünftig angehört, aber wenn man jetzt davor steht und den leeren Platz zwischen den Kehlbalken sieht, würde da eine Dämmung schon sehr gut rein passen. Da noch Dämmfilz übrig war, wurde spontan festgelegt, dass wir die Decke über dem Bad auch noch dämmen, da hier die Temperatur zumindest zeitweise etwas höher sein könnte als in den anderen Räumen. Im Flur und in den Schlafzimmern wird die Zwischendecke nicht gedämmt. Nur über den Innenwänden wird ein Streifen Dämmung eingebaut, um die Schallübertragung zwischen den Räumen zu reduzieren.

Die Dampfsperre soll verhindern, dass Feuchtigkeit aus dem Innenraum in die Dämmung eindringen kann. Sie sollte luftdicht verklebt werden, hier sieht man ringsum den grünen Kleber.

Und nebenbei hat der Rolladenbauer noch die Kästen für die Gurtroller an allen Fenstern montiert, an denen wir keinen elektrischen Antrieb geplant haben.

Dach gedeckt

An diesem regnerischen Freitag wurde unser Dach gedeckt und durch mehrere heftige Gewitterschauer auch gleich einem Härtetest unterzogen.
Das Dach war dicht, aber die Gaube noch nicht ganz. Da ist die Abdichtung noch nicht fertig geworden, an den Ecken und seitlich kommt noch irgendwo Wasser durch. Wenn wir vorher gesehen hätten, wie viele Ecken und Kanten es hier gibt die potentiell undicht werden können, hätten wir höchstwahrscheinlich keine Flachdachgaube genommen. Aber die Erkenntnis kommt zu spät, jetzt haben wir die Flachdachgaube mit Ablauf nach hinten, die irgendwie dicht gemacht werden muss. Und dann hoffentlich auch viele Jahre dicht bleibt…

Update 18.07.2019: Da das öfter falsch verstanden wurde, nochmal ein Hinweis. Die Abdichtung war hier noch nicht fertiggestellt, daher war das kein Fehler dass es zu diesem Zeitpunkt noch nicht dicht war. Es hat also alles gepasst, nur der Regen kam zu früh. Trotzdem scheint mir die Fachdachgaube allein von den Möglichkeiten her, wo überall Wasser rein kommen könnte, anfälliger als z.B. ein Satteldach oder eine Schleppgaube.

Mit der Farbwahl für die Dachplatten sind wir jedenfalls zufrieden. Wir hatten uns für die Taunuspfanne in Star Matt Tiefrot entschieden.

Inzwischen haben wir auch eine Bautüre, also eine provisorische Haustüre bekommen. Die richtige Haustüre wird erst später eingebaut, damit sie nicht beschädigt wird während der Bauphase. Und unser Bühnenboden ist auch fertig verlegt.

Fenster eingebaut

Diese Woche hat sich schon wieder einiges getan auf unserer Baustelle. Am Montag hatten wir die Elektro- und Sanitär-Baustellenbesprechung. Zuerst sind wir mit unserem Bauleiter und dem Sanitär-Installateur durch die Räume gegangen und haben die Positionen von Waschbecken, WCs und Vormauerungen festgelegt und angezeichnet. Im Anschluss kam der Elektriker vorbei, mit dem wir alle Lichtschalter, Steckdosen, Lampen, Raumthermostate usw. an den Wänden markiert haben. Da wir das vorab schon besprochen hatten und sich daran seither auch nichts geändert hat, waren wir auch relativ schnell fertig.

Ebenfalls am Montag haben die Zimmerleute unsere Dachfenster eingebaut und an der Dachgaube weiter gearbeitet. Ausserdem wurde begonnen, den Boden im Dachboden zu verlegen.

Am Dienstag kam der Ofenbauer, um das Loch für das Ofenrohr zu bohren und die Wanddurchführung gleich einzumauern.

Am heutigen Mittwoch wurden dann auch schon unsere Fenster eingebaut. Auch das ging wieder mal blitzschnell, ich hätte nicht gedacht, dass das an einem Tag fertig wird. Der Flaschner hat nebenher die Dachrinnen und diverse Bleche an der Gaube montiert.

Dachverschalung und Lattung

Heute ging es bei weiterhin bestem Wetter weiter mit den Zimmerarbeiten. Wir hatten auf Empfehlung des Hausverkäufers eine vollflächige Dachschalung in den Bauvertrag aufgenommen. Die wurde heute angebracht, darauf dann die Unterspannbahn und die Lattung für die Dachplatten.

Am Dienstag wurde bereits die Bautreppe von Bucher eingebaut: